Matthias Egersdörfer

Nachrichten aus dem Hinterhaus

Im trostlosen Hinterhof des Mietshauses, gleich hinter der alten Kastanie, befindet sich der Eingang zum Hinterhaus mit der schmalen Stiege. Dort haust im zweiten Stock der Egers mit der Frau. Treten Sie ein! Hinten in der Wohnung, da liegt er im Bett und träumt seine lustigen Nachrichten. Im Wohnzimmersessel sitzt er und schüttelt den Kopf deswegen. In der Küche lehnt er sich gerade zum Küchenfenster hinaus. Im Vorderhaus, einen Stock unter der alten Frau Schlitzbier, plärren die Bahulgenkinder so laut, dass einem schier die Synapsen aus dem Ohr herausfallen. Schnell schließt der Egersdörfer das Fenster wieder und da hat er Sie entdeckt. Doch keine Angst, er tut Ihnen nichts. Er kocht Ihnen sogar einen Kaffee und erzählt Ihnen, was es mit dem ganz normalen Wahnsinn seiner Nachbarschaft auf sich hat und welche Nachrichten aus dem Hinterhaus es sonst noch gibt. Er ist ein guter Erzähler und Sie das perfekte Publikum. Doch Sie werden allmählich feststellen, wer hier wirklich die menschliche Katastrophe ist: natürlich Egersdörfers namenloser Protagonist, der sich auch gerne mal über Nichtigkeiten derart aufregt, dass ihm die Galle überläuft.

„Nachrichten aus dem Hinterhaus“, das aktuelle Programm des mehrfach ausgezeichneten, mittelfränkischen (Mundart-) Kabarettisten und Schauspielers Matthias Egersdörfer ist zugleich Comedy, Gesellschaftssatire und Tragödie, verpackt in einem klug inszenierten Kammerspiel. Kurzum: mal wieder ein theatrales Meisterwerk vom „Egers“, diesem so empfindsamen König der Raserei.

Weitere Informationen zu Matthias Egersdörfer finden Sie auf dessen Homepage unter www.egers.de.

x

  • Termin: Samstag, 12. November 2022

  • Ort: Baulandhalle

  • Beginn: 20 Uhr

  • Einlass: 19 Uhr

x
© Foto: Stephan Minx