Programm Eintrittskarten Auftrittsorte Rückblick Wir über uns Links
Startseite Rückblick Unsere Künstlergalerie

Rückblick


Unsere Künstlergalerie Besiedlungszug 2006 Vor der Vereinsgründung

Kleinkunst-News Mobile Kontakt Download Suchen Impressum

Ein Abend mit Laurel & Hardy

am 03.06.2017 im Römermuseum

Dass Stan Laurel und Oliver Hardy Garanten für einen äußerst humorvollen Filmabend sind, das wurde von den Besuchern bei Kulturkommode Osterburken im Marc-Aurel-Saal des Römermuseum quasi selbstverständlich vorausgesetzt. Schließlich kennt noch immer jeder die beiden Schauspieler von unzähligen Filmausschnitten. Egal ob alt oder jung, alle waren sie gekommen, um vier Kurzfilme der beiden Leinwandstars zu sehen und wieder einmal herzhaft zu lachen.

Obwohl es mittlerweile in den Medien etwas ruhiger um die beiden Vollblutkomiker geworden ist, so dürfte die Faszination an ihrer stilprägenden Kunst der Verlangsamung doch weiterhin ungebrochen sein. Entsprechend dem Motto des Filmabends "Die Kunst der Zerstörung", zerlegten Stan und Olli stilvoll, versehentlich oder mit voller Absicht, beinahe schon in Zeitlupe minutenlang alles, was ihnen in die Quere kam. Ergänzt durch die große mimische Ausdruckskraft, die ihnen in Deutschland liebevoll die Beinamen "Dick und Doof" einbrachte, wurden ihre Film zum ansteckenden Lachfeuerwerk. 


Christian Blees führte gekonnt durch den Abend

Christian Blees, fundierter Kenner, Buchautor und an diesem Abend Moderator bei der Kulturkommode, streute immer wieder zwischen den Kurzfilmen interessante Anekdoten und allerlei Wissenswertes über Laurel und Hardy ein. Die von ihm ausgewählten und präsentierten Kurzfilme ergänzte er unterhaltsam mit verblüffenden Hintergrundinformationen und mit einem spannenden Quiz lockerte er den Filmabend zusätzlich auf. Dass sich das Filmmotto wahrhaftig ins Programm schlich und ein paar technischen Vorführpannen erzeugte, wurde mit einem Schmunzeln hingenommen.

Fotos und Text: Michael Pohl