Programm Eintrittskarten Auftrittsorte Rückblick Wir über uns Links
Startseite Rückblick Unsere Künstlergalerie

Rückblick


Unsere Künstlergalerie Besiedlungszug 2006 Vor der Vereinsgründung

Kleinkunst-News Mobile Kontakt Download Suchen Impressum

Mike Silver

am 13.11.2004 in der Aula des GTO

Mike Silver

Seit nunmehr dreizehn Jahren kann sich Mike Silver in Osterburken auf eine unvermindert große und treue Fangemeinde verlassen, und diese weiß, was es bei seinen Konzerten bekommt: reihenweise Songs mit "Gänsehaut- Garantie". Nicht anders war es bei diesem "Heimspiel" auf Einladung der Kulturkommode und der SMV des GTO in der Aula des Ganztagesgymnasiums.

Die Lieder des Songwriters aus Südwestengland sind Musik gewordene Gefühle. In seinen Texten erzählt er poetisch und nachdenklich, wie leicht man sein Herz und seinen Verstand verlieren kann und wie schwer es ist, wieder Abschied zu nehmen. Es geht um Liebe, Trennung, Heimweh und ums Nachhausekommen. Songs wie "Not a matter of pride" und "Wrong side of midnight" zeigten, wie nachdrücklich der sympathische Brite mit entwaffnend persönlichen und warmherzigen Balladen sein Publikum erreicht.


Seine augenzwinkernde Drohung zu Beginn des Konzerts, ausschließlich melancholische Lieder im Gepäck zu haben und ausnahmslos diese zu präsentieren, machte er allerdings nicht wahr, und so sorgten eingestreute Blues-Stücke ("Deep River Blues") und mitreißende Rock´n´Roll-Anleihen ("Midnight Train") für musikalische Abwechslung. Hierbei zeigte sich auch ein ums andere Mal, welch exzellenter Gitarrist Mike Silver ist; sein Fingerpicking sucht, selbst unter echten Bluesern, seinesgleichen.
Unterhaltsam erzählte er zwischendurch Geschichten zur Entstehung seiner Lieder, in denen er durchaus auch politische und sozialkritische Themen zu verarbeiten weiß. Auch einige brandneue Stücke, die er dieser Tage für sein nächstes Album im Studio einspielen wird, brachte Silver mit nach Osterburken; und nicht zuletzt die Klassiker, auf die viele seiner Fans gewartet hatten. So ließ sich das Publikum bei "Certain something" oder "Let it be so" auch nicht lange bitten und sang die Refrains begeistert mit.

Ein echtes Heimspiel für den sympathischen Briten

Volles Haus

Mit seiner sanften und zugleich kräftigen Stimme schafft er in seinen Songs intime Stimmungen und lässt in seinen zumeist autobiografischen Texten die Zuhörer an seinen Gefühlen teilhaben. Mike Silver versteckt sich nie, traut sich romantisch zu sein, kann es zeigen, und genau das fasziniert seit Jahren auch seine Fans in Osterburken, die nach zwei Zugaben einen lieb gewonnenen Künstler verabschiedeten.

Text: Martin Hammer
Photos: Michael Pohl