Programm Eintrittskarten Auftrittsorte Rückblick Wir über uns Links
Startseite Rückblick Unsere Künstlergalerie

Rückblick


Unsere Künstlergalerie Besiedlungszug 2006 Vor der Vereinsgründung

Kleinkunst-News Mobile Kontakt Download Suchen Impressum

Knurps Puppentheater

am 12.06.2004 in der Alten Schule

Das Knurps Puppentheater von Michael Siegl-Müther bringt nicht nur mit seinen Marionetten seit 25 Jahren Kultur ins benachbarte Jagsttal. Zu seinem Gastspiel bei der Kulturkommode wartete er in Osterburken gleich mit zwei Stücken aus seinem Programm auf.

Schon am Nachmittag kamen zahlreiche gespannte Kinder mit dem Stück "Der Frosch in der roten Badehose" voll auf ihre Kosten. Ein Überraschungs-Märchen-Koffer barg zu Anfang manche Märchen-Utensilien und verwandelte sich so ganz nebenbei in eine Puppenbühne, auf der "Der Froschkönig" aufgeführt werden sollte. Eine Ente schlüpft dabei in die Rolle der Prinzessin, die sich auf die Suche nach dem Frosch mit der goldenen Kugel macht. Doch bei jedem Sprung in den Brunnen findet sie sich in einem anderen Märchen wieder und bringt dabei alles gründlich durcheinander. Michael Siegl-Müther erzählte, sang und spielte dabei mit unterschiedlichen Puppen auf seiner liebevoll gestalteten Bühne und ließ den kleinen Zuschauern genügend Gelegenheit zum Mitmachen, Lachen und Mitfiebern, ehe sich, wie in jedem richtigen Märchen, natürlich alles zum Guten wendete.

Für die kleinen Puppentheaterfans: Der Frosch in der roten Badehose

Abends wartete dann ein besonderer Leckerbissen auf die älteren Freunde des Puppentheaters. Goethes Ballade "Der Zauberlehrling" wurde als phantasievolles Marionettenspiel inszeniert - eine Koproduktion mit Michael Schickhaus vom "Laboratorium für bewegte Puppen" in Widdern.
Dieser zeigte als Vorprogramm eine kleine, tragikomische Szene, in der seine Marionette "Hans" so ihre liebe Not damit hatte, eine eigenwillige Drehorgel zum Laufen zu bringen.

Das Vorprogramm von Michael Schickhaus mit "Hans" an der Drehorgel

"Der Zauberlehrling" schließlich wurde von beiden Künstlern gemeinsam in einem Spiel aus Farben, Licht und Figuren umgesetzt, das die Ballade auch ohne Worte eindrucksvoll nacherzählte. Unterstützt wurden sie dabei durch die einfühlsame Musik des Komponisten Rudi Rathgeber, das raffinierte Bühnenbild und effektvollen Lichteinsatz. Michael Siegl-Müther und Michael Schickhaus beeindruckten durch ihr gekonntes Marionettenspiel, ließen Wassermassen und Besen tanzen und schufen so ein wahrhaft zauberhaftes Theater-Erlebnis für die Zuschauer.

Der Zauberlehrling frei nach Goethe

Michael Siegl-Müther eröffnet sein neues Theater in Möckmühl übrigens am 12. September 2004 mit einem grossen Kinderfest und in dessen Folge mit einer ganzen Reihe weiterer kultureller Veranstaltungen. Der Auftritt in Osterburken hat auf jeden Fall so manchem gezeigt, dass es sich durchaus lohnt, das Knurps Puppentheater auch einmal vor Ort zu besuchen.

Text: Martin Hammer
Photos: Michael Pohl